Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Stapel Zeitungen

Pressemeldung

Zurück

25. Oktober 2018 - Vechta

Junge Menschen machen in 72 Stunden die Welt wieder ein bisschen besser

„Uns schickt der Himmel - die 72-Stunden-Aktion des BDKJ“ findet vom 23. bis 26. Mai 2019 zum zweiten Mal bundesweit statt.

Während der Aktion des BDKJ und seiner Diözesan- und Jugendverbände engagieren sich junge Menschen in ganz Deutschland drei Tage lang für ein soziales Projekt in Ihrer Nähe. Der Einsatz für andere und mit anderen steht dabei im Mittelpunkt.

Viele tolle Erfahrungen wurden während der 72-Stunden-Aktion 2013 gesammelt.

Auch der Landesverband Oldenburg wird wieder an der Aktion teilnehmen und die Steuerungsgruppe steckt bereits tief in der Planung für dieses außergewöhnliche Großprojekt. Zuletzt tagte sie am 23.10. auf dem BDKJ-Jugendhof in Vechta und besprach bereits die ersten Anmeldungen.
So wie bei der vergangenen 72-Stunden-Aktion im Jahr 2013 sind nicht nur Gruppen aus den katholischen Jugendverbänden und Messdienergemeinschaften dazu eingeladen, bei der Aktion mitzumachen. Auch Schulklassen, Jugendeinrichtungen und andere interessierte Gruppen im Oldenburger Land können sich ab sofort auf der Webseite der Aktion (www.72stunden.de) anmelden.

„2013 haben 52 Aktionsgruppen in unserer Region mitgemacht, also ungefähr 1.300 Ehrenamtliche von den Dammer Bergen bis Wangerooge. Diese Zahlen wollen wir jetzt noch einmal toppen!“, so Laura Tietzel, Projektreferentin für die 72-Stunden-Aktion im Oldenburger Land.
Angewiesen sind die ehrenamtlichen Aktionsgruppen vor Ort dabei auf die Hilfe ihrer Gemeinden, Stadtverwaltungen und den Einzelhandel durch Sachspenden oder finanzielle Unterstützung.

2019 liegt der Fokus noch stärker auf sozialen Projekten. Denn nicht nur Bauprojekte wie Klettergerüste oder die Gestaltung von Grünflächen können nachhaltig erlebbare Aktionen sein, auch Diskussionsrunden, Straßenfeste oder politische Aktionen wirken noch nach den drei Tagen für eine positive Entwicklung der Gesellschaft. Dabei bietet die neue „connected“-Variante viele Möglichkeiten, mit sozialen Einrichtungen zusammenzuarbeiten. Altenpflegeheime, Werkstätten für Menschen mit Behinderungen oder ähnliche Einrichtungen sind daher herzlich eingeladen, mit den Aktionsgruppen Herzensprojekte in den 72 Stunden auf die Beine zu stellen.

Weitere Infos zur Aktion gibt es neben der Webseite (s.o.) auch in den sozialen Medien (Instagram: 72h_oldenburg und Facebook: 72-Stunden-Aktion Oldenburger Land).